Darkover Romane.

Die Wiederentdeckung von Darkover

Darkover, Cottman IV, wird vom Terranischen Imperium wieder entdeckt und dieses meldet Rechte auf Darkover als ehemalige Kolonie an. Mit der Familien- und Sippenstruktur von Darkover haben die rationellen Erdenmenschen wenig am Hut auch die geheimnisvollen Psi-Kräfte, Laran, können sie erst nicht erfassen. Zunächst erhält Darkover den Status eines geschützten Planeten. Dies soll den Technologie-Austausch zwischen Terra und Darkover einschränken und so die Kultur und die Eigenarten des Planeten geschützt werden. Ein Umstand, der später für viele Diskussionen auf Darkover aber auch zwischen Darkoveraner und Terraner sorgen wird.
Zur Zeit der Wiederentdeckung von Darkover wächst auch die Unzufriedenheit mit den althergebrachten Traditionen. Ein Bürgerkrieg scheint unausweichlich, als sich eine der Domänen mit den Terranern verbünden will.
Die Geschichten spielen etwa 500 Jahre nach der Zeit der Hundert Königreiche. Zu diesem Zeitpunkt herrschen sieben Familien, die Comyn, über Darkover. Die Zeit der politisch zerstückelten Landschaft ist damit vorbei.
Für die Darkoveraner, die nichts von ihrer terranischen Vergangenheit mehr wissen, ist die Wiederentdeckung durch Terra ein Kulturschock.
An den Feuern von Hastur (Rediscovery 1993, zusammen mit Mercedes Lackey)
Die zerbrochene Kette (The Shattered Chain, 1976)
Das Zauberschwert (The Spell Sword (1974)
Der Verbotene Turm (The Forbidden Tower, 1977)
Gildenhaus Thendara (Thendara House, 1983)
Die schwarze Schwesternschaft (City of Sorcery, 1984)
Die Kräfte der Comyn (Star of Danger, 1965)
Die Winde von Darkover (Winds of Darkover, 1970)
Der nächste Abschnitt im Darkover-Zyklus ist dann Nach den Comyn.

Darkover Zyklus